ensemble mosaikberlin

 

Sichtbare Musik - fünf inszenierte Konzerte
❯❯english

In der vierteiligen Konzertreihe Sichtbare Musik werden Kompositionen aufgeführt, die dem visuellen Kontext von Livemusik besondere Bedeutung beimessen und ihn bewusst einbeziehen. Jedes Konzert der Reihe wird in Zusammenarbeit mit einem Regisseur gestaltet und setzt einen Schwerpunkt auf ein spezielles Thema der zeitgenössischen Aufführungspraxis. Unter besonderer Berücksichtigung der visuellen Aspekte wird dabei gemeinsam die Kunstform Konzert erforscht. Den Künstlern wie dem Publikum erschließen sich neue, sehr unterschiedliche Möglichkeiten des Konzerterlebnisses durch gezielte Dramaturgie der Abläufe, der Licht- und der Raumgestaltung.

Die erste Veranstaltung, Versteckte Klänge, nimmt unter der Regie Beate Barons die Sichtbarkeit von Musikern und Publikum, deren Performanz und Präsenz als integralen Bestandteil von Konzertform und Musik auf. Diskrete Maschinen, setzt spezifisch entwickelte Instrumente erfinderischer Komponisten in Szene, die dramaturgische Gestaltung Thomas Fiedlers rückt mit einem Text von Stanisław Lem zugleich das Verhältnis von Mensch und Maschine in den Vordergrund. Für Fundstücke gestaltet Claudia Doderer mit Projektionen von am Spielort gefundenem Bildmaterial den Bühnenraum als visuelles Komplement zur Konzeption der Programmauswahl, welche die Verwendung „gefundenen Klangmaterials“ ins Zentrum rückt. drinnen&draußen reflektiert unter der Leitung von Thierry Bruehl akustisch und visuell die räumliche Komponente des Konzertrituals und bietet Hörperspektiven vom Einlass bis hin zum Backstagebereich.

Jedes der vier Konzerte klingt mit einem Nachhall aus. Gestaltet von den beteiligten Musikern und Komponisten bietet er Raum für Begegnung und Austausch zwischen Zuhörern und Musikern.

Gefördert wird die Konzertreihe von der Ernst von Siemens Musikstiftung, der INM Berlin, dem Deutschen Musikrat und dem Berliner Senat.

Sichtbare Musik 1 - Versteckte Klänge
Inszenierung: Beate Baron

Alan Hilario: karaoke exotique remix (2009)
Alexander Schubert: Weapon of Choice (2009)
Petros Ovsepyan: I (1999)
Simon Steen-Andersen: In spite of, and maybe even therefore (2007)
Annesley Black: Snow Job (2010)
Ernst Surberg: sub-ter-fuge (2010)

12.10.2010 / Kulturbrauerei Berlin - Kesselhaus
01.04.2011 / Kulturzentrum Zehntscheuer, Rottenburg am Neckar

Sichtbare Musik 2 - Diskrete Maschinen
Inszenierung: Thomas Fiedler

Wolfgang Heiniger: Sehnsucht (2009)
Eduardo Moguillansky: Bauauf - Version III (2009/2010)
Kirsten Reese: Kugelspiele (2009/2010) UA
Genoël Lilienstern: Flibustier (2010)
Marianthi Papalexandri-Alexandri: Operator (2010) UA

04.12.2010 / Mozarteum - Großer Saal, Salzburg, Österreich
23.02.2011 / Kulturbrauerei Berlin - Kesselhaus
06.07.2011 / High School, Viitasaari, Finnland
03.05.2014 / Dock One, Köln
31.05.2015 / resonazraum St. Pauli, Hamburg

Sichtbare Musik 3 - Fundstücke
Raumkonzept: Claudia Doderer

Luis Antunes Pena: fragments of noise and blood (2009)
Thomas Meadowcroft: Cars and Sunsets (2005)
Malin Bång: epic abration (2009/2010)
Sergej Newski: Bastelmusik 2 (2004)
Meng-Chia Lin: Yume No Kaseki (2011) UA
Stefan Prins: Fremdkörper#1 (2008)

08.06.2011, Kulturbrauerei Berlin - Kesselhaus

Sichtbare Musik 4 - drinnen&draußen
Inszenierung: Thierry Bruehl

Manos Tsangaris: Orpheus' Garten aus Orpheus Zwischenspiele (2002)
Rolf Riehm: Hawking (1998)
Hannes Seidl: The Art of Entertainment (2006)
Evan Gardner: soniq voqeur (2011) UA

07.12.2011, Kulturbrauerei Berlin - Kesselhaus