☰ ensemble mosaik
x

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/vhosts/ensemble-mosaik.de/ensmosaik14/web/en/index.php:10) in /var/www/vhosts/ensemble-mosaik.de/ensmosaik14/web/en/get_current_concerts.php on line 4

BUSONI-KOMPOSITIONSPREIS

15. NOV. 2019 / 20:00

Akademie der Künste Berlin
Berlin

Hanna Eimermacher
Orange (2019) UA

Hovik Sardaryan
Simulacres (2017)

Ferruccio Busoni
Indianisches Tagebuch, Erstes Buch – Vier Klavierstudien über Motive der Rothäute Amerikas BV 267 (1915)

Ferruccio (Bearbeitung: Chatschatur Kanajan) Busoni
Indianisches Tagebuch, Zweites Buch – Gesang vom Reigen der Geister op. 47, BV 269 (1916)

Der Busoni-Kompositionspreis der Akademie der Künste Berlin geht 2019 an Hanna Eimermacher, der Förderpreis an den jungen armenischen Komponisten Hovik Sardaryan. Das ensemble mosaik spielt anlässlich der Preisverleihung zusammen mit dem Ensemble Apparat neue Kompositionen der beiden. Im Andenken an den Namensgeber der Auszeichnung werden außerdem Werke von Feruccio Busoni zu hören sein.

UPTOTHREE – TEXT & SPRACHE

7. DEC. 2019 / 20:00

Acker Stadt Palast
Berlin

Das Festivalformat UpToThree wurde im Sommer 2017 vom ensemble mosaik anlässlich seines 20. Jubiläums ins Leben gerufen. Es knüpft an vergangene Projekte an und bietet einen Blick durchs Schlüsselloch auf geplante Konzerte und Uraufführungen. Die dritte Ausgabe dieses Miniaturfestivals, bei dem jeweils maximal drei Performer*innen auf der Bühne stehen, widmet sich dem Feld «Text & Sprache» und beleuchtet die vielfältigen Arten, auf die es in der Musik zum Einsatz kommen kann: als Sprechpartitur oder Improvisationsvorlage, geschrieben und gesagt, als Bedeutungsträger, in Form von rhythmischer Struktur oder als Klangmaterial, das die Frage nach dem Sinn bekannter Worte und fremder Zungen aufwirft, verzerrt, entleert.
Als Gäste hat das ensemble mosaik Sprechbohrer Harald Münz, Schauspieler Jakob Diehl, Autor Michael Lentz und die Performer*innen François Sarhan, Annette Schmucki und Ute Wassermann eingeladen. Mit ihnen und den Komponist*innen Irene Galindo Quero, Enno Poppe, Karen Power, Martin Schüttler und Steven Kazuo Takasugi bringt es neue Projekte neben bestehenden Kompositionen von Joanna Bailie und Iannis Kyriakides in den Acker Stadt Palast.

20h
Annette Schmucki: Neues Projekt UA (2019) für Klarinette, Viola, Stimme & Elektronik
Irene Galindo Quero: Trio (2019) UA für Oboe, Schlagzeug & Keyboard/Synthesizer
François Sarhan: Neues Werk (2019) UA für Sprecher, Keyboard, Cello & Elektronik

ca 21.30h
Lentz / Poppe: Neues Projekt (2019) UA mit Michael Lentz (Stimme) & Enno Poppe (Synthesizer)
Yannis Kyriakides: Trench Code (2018) für zwei Instrumente, Live-Elektronik & Video

ensemble mosaik
Enno Poppe - Synthesizer, Simon Strasser - Oboe, Christian Vogel - Klarinette, Roland Neffe - Schlagzeug, Ernst Surberg - Keyboard/Synthesizer, Chatschatur Kanajan - Violine, Karen Lorenz - Viola, Arne Vierck - Elektronik/Klangregie

Gäste
Michael Lentz, François Sarhan, Annette Schmucki

UPTOTHREE – TEXT & SPRACHE

8. DEC. 2019 / 20:00

Acker Stadt Palast
Berlin

Das Festivalformat UpToThree wurde im Sommer 2017 vom ensemble mosaik anlässlich seines 20. Jubiläums ins Leben gerufen. Es knüpft an vergangene Projekte an und bietet einen Blick durchs Schlüsselloch auf geplante Konzerte und Uraufführungen. Die dritte Ausgabe dieses Miniaturfestivals, bei dem jeweils maximal drei Performer*innen auf der Bühne stehen, widmet sich dem Feld «Text & Sprache» und beleuchtet die vielfältigen Arten, auf die es in der Musik zum Einsatz kommen kann: als Sprechpartitur oder Improvisationsvorlage, geschrieben und gesagt, als Bedeutungsträger, in Form von rhythmischer Struktur oder als Klangmaterial, das die Frage nach dem Sinn bekannter Worte und fremder Zungen aufwirft, verzerrt, entleert.
Als Gäste hat das ensemble mosaik Sprechbohrer Harald Münz, Schauspieler Jakob Diehl, Autor Michael Lentz und die Performer*innen François Sarhan, Annette Schmucki und Ute Wassermann eingeladen. Mit ihnen und den Komponist*innen Irene Galindo Quero, Enno Poppe, Karen Power, Martin Schüttler und Steven Kazuo Takasugi bringt es neue Projekte neben bestehenden Kompositionen von Joanna Bailie und Iannis Kyriakides in den Acker Stadt Palast.

20h
Joanna Bailie: Analogue (2011) für Camera obscura, Streichtrio & Tape
Steven Kazuo Takasugi: The flypaper - wasteLAnd neue Version mit Flöte, Cello & Elektronik
Harald Muenz: Neues Projekt UA (2018) mit Harald Muenz, Oboe & Saxofon

ca 21.30h
Surberg/Junge: Pentecost (2019) UA für Flöte, Synthesizer & Elektronik (Text: D. H. Lawrence)
Karen Power: Neues Projekt (2019) UA mit Ute Wassermann, Synthesizer, Cello & Elektronik
Martin Schüttler: Sprechumgebungen 1–3 UA mit Jakob Diehl, Klarinette, Saxofon & Elektronik

ensemble mosaik
Bettina Junge - Flöte, Simon Strasser - Oboe, Christian Vogel - Klarinette, Martin Losert - Saxofon, Ernst Surberg - Keyboard/Synthesizer, Chatschatur Kanajan - Violine, Karen Lorenz - Viola, Mathis Mayr - Cello, Niklas Seidl - Cello, Arne Vierck - Elektronik/Klangregie

Gäste
Jakob Diehl, Harald Muenz, Karen Power, Ute Wassermann

CO|:N:|ECT

13. DEC. 2019 / 19:00

Kunsthalle Erfurt
Erfurt

Sarah Nemtsov
white eyes erased (2014/2015)

Enno Poppe
Fleisch (2017)

Sidney Corbett
Ararat (2019)

Das Ensemble via nova lädt das ensemble mosaik zu seiner Konzertreihe CO|:N:|ECT in der Kunsthalle Erfurt ein. Erstmals haben die beiden Ensembles 2018 zusammen mit dem NeoQuartet bei den International Contemporary Music Days in Daegu (Südkorea) gespielt. In Erfurt werden sie gemeinsam eine Uraufführung von Sidney Corbett präsentieren sowie Werke von Sarah Nemtsov und Enno Poppe. Das Ensemble via nova spielt zudem Kompositionen von NachwuchskomponistInnen.