ensemble mosaikberlin

 

Martin Losert, Saxophon
❯❯english

Martin Losert, geboren 1971 in Berlin, ist Gründungsmitglied des ensembles mosaik. Er studierte Schulmusik, Musikpädagogik (DME) und Saxophon bei Johannes Ernst an der Universität der Künste Berlin und als DAAD-Stipendiat bei Jean Marie Londeix und Marie-Bernadette Charrier am Conservatoire Jacques Thibaud in Bordeaux sowie Politikwissenschaften an der TU Berlin und Musikwissenschaft an der FU Berlin. Es folgte eine Promotion über die Tonika-Do-Methode bei Prof. Dr. Ulrich Mahlert am Institut für Musikpädagogik der Universität der Künste Berlin. Hier ist er neben seiner künstlerischen Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigt er sich mit relativer Solmisation, Lernen und Üben, Musik und Spiel sowie Interpretation und Neuer Musik im Instrumentalunterricht. Losert spielte Solo-konzerte unter anderem mit dem Philharmonischen Orchester Heidenheim, dem Philharmonischen Orchester Cottbus sowie dem Sinfonieorchester Berlin und wirkte bei zahlreichen Produktionen der Berliner Philharmoniker und des Deutschen Symphonie Orchesters mit. Der Schwerpunkt seiner künst-lerischen Arbeit liegt jedoch im Bereich der Neuen Kammer-musik, in der Auseinandersetzung mit neuen Ansätzen und Entwicklungen in der Musikästhetik. So hatte er bereits Auftritte mit einer Reihe von Ensembles für zeitgenössische Musik wie der musikFabrik, dem Ensemble Aventure, dem Ensemble Courage und unitedberlin, vor allem aber mit dem ensemble mosaik, mit dem er bei vielen der wichtigsten internationalen Festivals für zeitgenössische Musik gastierte und bei zahlreichen Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen mitwirkte.

www.martin-losert.de

Martin Losert